Samstag, 4. Juli 2015

Gastbeitrag: Pilze eingelegt in Olivenöl


von Spyridoula Kagiaoglou

Zutaten
1kg Pilze
400gr Olivenöl extra nativ (z.B. Spyridoula's 100%)
2-3 trockene, rote, scharfe Paprika (oder frische)
4 Knoblauchzehen ganz
1 EL Blattpetersilie kleingehackt
Salz
1 Zitrone
1-2 Basilikumblätter

Zubereitung

1. Zitrone pressen und in einer großen Schüssel mit Wasser geben.
2. Pilze schälen, waschen, wenn sie zu groß sind halbieren und ins Zitronenwasser dazugeben.
3. Pilze aus dem Wasser nehmen und auf ein sauberes Küchentuch verteilen und trockendrücken.
4. In einer Pfanne Olivenöl bei mittlere Temperatur erhitzen und Knoblauchzehen anbraten bis sie goldbraun werden.
5. Knoblauch aus der Pfanne nehmen und Pilze in das Olivenöl geben. Temperatur erhöhen!
6. Wenn sich das Wasser der Pilze angedünstet hat dann erst Paprika, Petersilie und Salz dazugeben.
7. Ganz zum Schluss noch Basilikumblätter dazugeben.
8. Servieren oder konservieren.


Kali orexi! Spyridoula

*******************************

Foto: S. Kagiaoglou
Spyridoula Kagiaoglou ist Griechin, lebt mit ihrer Familie in Thalmassing bei Regensburg und vertreibt in Deutschland das ausgezeichnete Spyridoula'S100%-Olivenöl aus ihrer Heimat vom nördlichen Peloponnes, reinsortig aus der autochtonen Patrinia-Olive. Inzwischen hat sie sich im Regensburger Umland einen Ruf als ausgezeichnete Köchin und Leiterin von Kochkursen erarbeitet, in denen sie die Geheimnisse der griechischen Küche aus erster Hand vermittelt.
Wer Interesse an diesem ausgezeichneten, feinfruchtig-aromatischen Olivenöl hat, das ich nicht nur deswegen selbst verwende, weil Spyridoula und ich uns kennen, sondern weil ich bei uns im Handel schlicht kein schmackhafteres extra-natives Bio-Olivenöl auftreiben kann, das so nach Griechenland schmeckt, wie ich es von dort kenne, der wende sich bitte vertrauensvoll über ihre Website an Spyridoula.
 
**********
Hinweis: Spyridoula ernährt sich nicht paleo und kennt auch die Leitlinien der Steinzeiternährung nur in groben Zügen. Ich habe Sie gebeten, original griechische Rezepte auszusuchen, die halbwegs paleokonform sind. Ein paar Zutaten werden "Straight-Edger" daher befremdlich finden, aber die müssen ja Spyridoula's Rezept nicht nachkochen. - Robert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Veröffentlichung Deines Kommentars findet statt, nachdem ich diesen freischalte. Kann ein wenig dauern... . Hinweis: Offensichtliches Dumpfbackengelaber, Verstöße gegen die Netiquette sowie Spamming führen zur unkommentierten Nichtveröffentlichung des Kommentars. Als Hausherr dieses Blogs obliegt das meiner Entscheidung. Danke fürs's Verständnis.